Prävention

Am 1. Juli 2008 wurde in Deutschland das gesetzliche Hautkrebs-Screening (gHKS) eingeführt. Die Studienlage war bei Einführung des gHKS dürftig. Nach nunmehr sieben Jahren wurde im April 2015 die erste offizielle Auswertung des gHKS vorgelegt (= sogenannter BQS-Bericht).

Die Auswertung zeigte desaströse Ergebnisse des Massenscreenings auf Hautkrebs. Die Sterblichkeit am Melanom der Haut ist in Deutschland trotz gHKS weiter angestiegen.

 

 Im Folgenden sind einige Veröffentlichungen aufgeführt, die die Kritik am gHKS zusammenfassen. 

 

Studie aus dem Jahr 2009

 

Weiterführende Literatur, interessante Standpunkte und Webpräsentationen zum Hautkrebsscreening finden sich im Literaturverzeichnis der Studie zur Hautkrebsvorsorge.